Die Rabenfrau
STARTSEITE | ARCHIV | IMPRESSUM | DISCLAIMER | KONTAKT | GÄSTEBUCH | ABONNIEREN | RSS-FEED

also...


LITERARISCHER FREITAG

Andreas Eschbach: Der Nobelpreis

ISBN 3-7857-2219-2

Genre: Thriller

Handlung: Gunnar Forsberg sitzt wegen Industriespionage und Einbruchs im Gefängnis. Sein Schwager, Professor Hans-Olof Andersson, Mitglied des Nobelkomitees, lässt alle seine Verbindungen spielen, um ihn frei zu bekommen und berichtet ihm dann, dass seine Tochter entführt worden sei, um ihn dazu zu bewegen, seine Stimme einer bestimmten Kandidatin für den Nobelpreis zu geben. Gunnar nimmt die Spur auf und ist entschlossen, alles zu tun, um seine letzte lebende Angehörige zu retten. Doch mit dem, was er schließlich heraus findet, hätte niemand gerechnet...

Rabenmeinung: Der Wechsel der Erzählperspektive nach den ersten 100 Seiten ist gewöhnungsbedürftig, aber insgesamt ist das Buch spannend geschrieben und gut recherchiert. Wie Eschbach mit der Verschwörungstheorie umgeht, ist interessant! Ich habe lange nicht heraus bekommen, worum es geht.

2.5.08 11:36
 

Danke für deinen Besuch!

Gratis bloggen bei
myblog.de